Bitcoin auf Rekordhoch

Nachdem sich die Nordkorea Krise weiter zuspitzt steigt indes sowohl das Gold als auch die Kryptowährung Bitcoin auf neue Höchststände.

Anleger suchen hier wohl Sicherheit in Krisenzeiten.

Auch in Venezuela versuchen immer mehr Menschen ihr Erspartes vor der rapiden Inflation zu schützen und gehen in die Kryptowährung oder versuchen Kryptowährungen zu minen.

Wir dürfen gespannt sein wo uns diese Reise noch hinführen wird. Und gerade eben kommt noch eine sehr spannende Meldung rein, dass die Finanzinstitute und Bank einfach keine Geschwindigkeit bei der Umsetzung der Blockchain Projekte aufnehmen.

Nachzulesen hier bei btc-echo und hier ein Artikel auf Handelsblatt.com.

Viel Spaß beim Stöbern!

BTC bei 4.000 USD

Am 01. August war es nun soweit und der Fork wurde erfolgreich beim Bitcoin (BTC) durchgeführt. Dann klettere der BTC nach kurze Verschnaufpause auf ca. 3.000 Dollar und die neue kryptische Währung der Bitcoin Cash (BCC bzw. BCH) lag so irgendwo bei 320 € – heute ca. 255 €.

Nun Mitte August scheinen allen Zweifler, die kritisch dem Fork gegenüber standen allen wieder massiv in BTC zu investieren. Denn der aktuelle Stand des BTC liegt am 16.08.2017 bei ca. 3.731 € – Wahnsinn. Hier finden Sie auch einen spannenden Aktikel dazu auf n-tv – wenn es interessiert.

Ich persönlich bin der Meinung, dass riecht ganz eindeutig nach Übertreibung – ist aber nur meine subjektive Meinung.

Der Fork ist abgeschlossen

Nun ist der 01. August 2017 vorüber und der Bitcoin Fork ist abgeschlossen. Was bleibt?

Nun ja, es gibt eine neue kryptische Währung, den Bitcoin Cash (BCC bzw. BCH) der aktuell mit ca. 320 € notiert, wobei der alte BTC bei ca. 2.350 € notiert. Damit ist klar, der Split für Bitcoin Anleger hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Nun werden wir abwarten wie sich die neue K-Währung (BCC/BCH), die sich mit dem Wert von 320 € aktuell auf Platz 3 der Kryptowährungen katapultiert hat – entwickeln wird. Mehr dazu finden Sie auch auf btc-echo.de.